Devisenbericht
Eurokurs gibt etwas nach

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat am Freitag etwas nachgegeben. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,1 768 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,1 783 (Mittwoch: 1,1 776) Dollar festgesetzt. Ohne marktbewegende Konjunkturdaten dürfte sich der Eurokurs nur in einer engen Bandbreite bewegen, sagten Händler. Zudem sei das Volumen aufgrund des Feiertages "Thanksgiving" am Donnerstag und des nahen Wochenendes dünn.

Die Experten der National Australia Bank rechnen nicht mit großen Gewinnen der Gemeinschaftswährung. Untersützung werde allenfalls von der weithin erwarteten Erhöhung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank (EZB) kommen, hieß es. Volkswirte rechnen auf der Sitzung des Zentralbankrates in der nächsten Woche mit einer Erhöhung um 0,25 Prozentpunkte auf 2,25 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%