Euro
Die Ruhe nach der Hektik

Nach den Turbulenzen im Zuge der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten ist an den Devisenmärkten wieder Ruhe eingekehrt. Nach einem heftigen Kurssturz bewegt sich der Euro am Freitag zunächst kaum.

FrankfurtDer Euro hat sich am Freitag im frühen Handel wenig bewegt und zuletzt leicht zugelegt. Nach vorübergehenden Turbulenzen im Anschluss an die für viele überraschende Wahl Donald Trumps zum nächsten US-Präsidenten ist am Devisenmarkt inzwischen Ruhe eingekehrt. Am Morgen wurde der Euro bei 1,0909 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0895 (Mittwoch: 1,1022) Dollar festgesetzt.

An den internationalen Finanzmärkten herrsche Zuversicht, der neue US-Präsident werde nicht für Verwerfungen und Handelskonflikte sorgen, schreibt Ralf Umlauf, Experte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Der Dollar tendiere daher fest....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%