Devisen + Rohstoffe
Euro notiert weiter schwach

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat am Donnerstag vor neuen US-Konjunkturdaten knapp über seinem Zweijahrestief notiert. Die Gemeinschaftswährung wurde am Morgen mit 1,1 757 Dollar gehandelt, nachdem sie am Dienstag mit 1,1 711 Dollar auf den niedrigsten Stand seit November 2003 gefallen war. Ein Dollar kostete 0,8 501 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1 738 (Dienstag: 1,1 741) Dollar festgesetzt.

Impulse für den Devisenmarkt werden am Nachmittag von neuen US-Konjunkturdaten erwartet, darunter die Handelsbilanz für September und das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen für November. Der Wachstums- und Zinsvorsprung der USA, Enttäuschung über die Reformpläne der künftigen Bundesregierung sowie die schweren sozialen Unruhen in Frankreich haben den Euro in den vergangenen Tagen unter Druck gesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%