Eurokurs
Erholung in Sicht

Nach den Rückgängen in den vergangenen Tagen erholt sich der Eurokurs am Mittwoch. Die Stärke sei auf neue Zuversicht in der Griechenlandkrise zurückzuführen, heißt es aus dem Handel.
  • 0

FrankfurtDer Eurokurs hat sich am Mittwoch nach Rückgängen in den vergangenen Tagen wieder etwas erholt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1051 US-Dollar, nachdem sie am Vortag ein Sechs-Tages-Tief bei 1,1017 erreicht hatte. Den Referenzkurs hatte die Europäische Zentralbank (EZB) am Dienstag auf 1,1060 US-Dollar festgesetzt.

Der Euro wurde auf breiter Front gestärkt. Er legte gegenüber allen wichtigen Hauptwährungen zu oder hielt zumindest sein Niveau. Die Stärke sei auf neue Zuversicht in der Griechenlandkrise zurückzuführen, hieß es aus dem Handel. Ein drittes Hilfspaket für Athen ist fast in trockenen Tüchern. Am Mittwoch wird der Deutsche Bundestag über das Paket abstimmen. Die Zustimmung gilt als sicher.

Während der vergangenen Tage hatte der Euro fast durchgehend nachgegeben. Analysten führten dies auf die Stärke des US-Dollars nach der Entspannung am chinesischen Währungsmarkt zurück.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Eurokurs: Erholung in Sicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%