Devisen + Rohstoffe
Eurokurs stabilisiert sich über 1,21 Dollar

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs hat sich am Montag über der Marke von 1,21 Dollar stabilisiert. Die Gemeinschaftswährung legte im frühen Handel auf 1,2 128 Dollar zu. Ein Dollar kostet damit 0,8 241 Euro. Am Freitag war die Notierung zwischenzeitlich noch unter die Marke von 1,20 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit August 2004 gesunken. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zum Wochenausklang auf 1,2082 (Donnerstag: 1,2066) Dollar festgesetzt.

"Entscheidend für den Devisenmarkt ist, wie rasch die US-Notenbank ihren Zinserhöhungskurs unterbrechen wird", sagte Devisenexperte Masahiro Yamashita bei dem japanischen Analysespezialisten Fisco. Während eine weitere Leitzinserhöhung der US-Notenbank an diesem Donnerstag um 0,25 Prozentpunkte auf dann 3,25 Prozent am Markt bereits als ausgemachte Sache gelte, dürften die begleitenden Aussagen der Währungshüter besonders beachtet werden. Von ihnen werden Hinweise auf den künftigen Kurs der US-Notenbank erwartet. Der wachsende Zinsabstand zwischen den USA und der Eurozone gilt als einer der Hauptgründe für die jüngste Euroschwäche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%