Eurokurs weiter nahe 1,33 Dollar
Devisenhandel wartet auf neue Impulse

Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch weiter bei der Marke von 1,33 Dollar gehalten. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,3 315 Dollar.

dpa-afx FRANKFURT. Im späten Handel war der Euro zwischenzeitlich knapp unter 1,33 Dollar gefallen, erholte sich im weiteren Verlauf aber wieder. Ein Dollar war am Mittwochmorgen 0,7 513 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Dienstag auf 1,3 345 (Montag: 1,3 355) Dollar festgesetzt.

Der Markt warte auf weitere Konjunkturdaten, insbesondere aus den USA, sagten Händler. Von Interesse sei neben den US-Einzelhandelsumsätzen für Mai vor allem der monatliche Konjunkturbericht der US-Notenbank (Fed). Von dem Bericht, der am Abend veröffentlicht wird, erwarten sich Experten Hinweise auf den weiteren geldpolitischen Kurs der Fed.

Zuletzt war der Euro vor allem angesichts geänderter Zinserwartungen in den USA deutlich unter Druck geraten. Waren Experten bis vor kurzem mehrheitlich noch von Leitzinssenkungen in den USA ausgegangen, werden am Markt nunmehr Zinserhöhungen nicht mehr ausgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%