Finanzierung des Wohlfahrtsstaates
Norwegens Ölfonds wächst in rasantem Tempo

Die Milliardeneinnahmen aus dem Rohöl- und Erdgasgeschäft in der Nordsee haben jeden der 4,5 Millionen Norweger in den vergangenen Jahren um gut 25 000 Euro reicher gemacht.

HB DÜSSELDORF. Norwegen gründete als drittgrößter Ölexporteur nach Saudi-Arabien und Russland 1998 den Ölfonds, in den jährlich die Überschüsse aus dem staatlich kontrollierten Energiesektor fließen. Der Ölfonds soll eine stille Reserve zur Finanzierung des Wohlfahrtsstaates für kommende Generationen bilden.

Das Vorhaben hat geklappt: Anfang dieser Woche konnte sich Knut Kjær, Chef des Ölfonds, über ein Kapital von 942,4 Mrd. Kronen (113,6 Mrd. Euro) freuen. Seit Jahresbeginn steigerte der Fonds sein Vermögen damit um 97 Mrd. Kronen. Bis spätestens Ende des Jahres rechnet Kjær mit dem Durchbrechen der Eine-Billion-Kronen-Schallmauer.

Der norwegische Ölfonds investiert seine Mittel in ausländische Aktien und Anleihen. Mittlerweile ist der Ölfonds der drittgrößte Rentenfonds der Welt und besitzt 0,2 Prozent aller weltweit ausgegebenen Aktien. In Deutschland ist der Ölfonds an mehr als 50 börsennotierten Unternehmen, unter ihnen Siemens, Allianz und Deutsche Telekom, beteiligt. Nach der Verfassung darf der Fonds nur im Ausland investieren, um eine Überhitzung in Norwegen zu vermeiden. Außerdem würde ein Engagement des Fonds im Inland die hohe staatliche Beteiligungsquote von mehr als einem Drittel aller an der Börse in Oslo notierten Unternehmen weiter erhöhen.

Reichtum weckt auch Begehrlichkeiten: Alle Jahre wieder entfacht ein politischer Streit darüber, ob man nicht das eine oder andere Finanzloch aus dem Ölfonds stopfen sollte. Bisher hat die norwegische Regierung das stets abgelehnt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%