Freie Wechselkurse
Ungarn bereitet Euro-Beitritt vor

Die Ungarische Nationalbank hat die völlige Liberalisierung der Wechselkurse für die Landeswährung Forint beschlossen. Damit bereitet sie den Beitritt zum Euro-Raum vor.

HB BUDAPEST. In Abstimmung mit der links-liberalen Regierung schaffte der Monetärrat die bisher geltenden Schwankungsbänder rund um eine von der Notenbank festgesetzte Forint-Euro-Parität ab. Mit der Maßnahme, die an diesem Dienstag wirksam wird, sei ein „wichtiger Fortschritt auf dem Weg zur Einführung des Euro“ erzielt worden, erklärte die Nationalbank.

Wegen des hohen Haushaltsdefizits hat Ungarn allerdings noch kein Zieldatum für die Euro-Einführung genannt. Ungarn hatte 2001 den von der Nationalbank festgesetzten Wechselkurs durch das bisher geltende System ersetzt. Dabei konnte der Forintkurs um eine feste Wechselkursparität von zuletzt 282,36 Forint pro Euro um 15 Prozent nach oben oder nach unten abweichen. In der Praxis hatte sich der Kurs im unteren Bereich der Bandbreite bewegt. Der Leitzins blieb bei 7,5 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%