Konjunktur
US-Ölpreis bleibt über 60 Dollar

Der US-Ölpreis hat sich am Montagmorgen über der Marke von 60 Dollar gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November kostete im asiatischen Handel 60,09 Dollar und damit 33 Cent mehr als zu Handelsschluss am Freitag.

dpa-afx SINGAPUR. Der US-Ölpreis hat sich am Montagmorgen über der Marke von 60 Dollar gehalten. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November kostete im asiatischen Handel 60,09 Dollar und damit 33 Cent mehr als zu Handelsschluss am Freitag. Händler führten den Preisanstieg auf einen Atomwaffentest in Nordkorea sowie die Aussicht auf Produktionskürzungen der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) zurück.

Nordkorea hat trotz internationaler Warnungen zum ersten Mal einen Atomwaffentest durchgeführt. Der unterirdische Test sei erfolgreich und sicher gewesen, meldeten am Montag die offiziellen Medien des Landes. Nach südkoreanischen Informationen wurde eine Atombombe im Nordosten des Nachbarlandes gezündet. Südkoreas Präsident Roh Moo Hyun berief in Seoul eine Dringlichkeitssitzung der zuständigen Minister ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%