Konjunkturdaten im Blick
Euro kommt kaum vom Fleck

Die europäische Gemeinschaftswährung hat die Marke von 1,31 US-Dollar zurückerobert. Mehr Aufregung rufen aber die Konjunkturdaten aus den USA hervor. Die Analysten sind gespannt.

Frankfurt/MainDer Euro hat am Dienstag trotz einer überraschenden Stimmungseintrübung unter deutschen Börsenprofis die Marke von 1,31 US-Dollar zurückerobert. Am Nachmittag kletterte die Gemeinschaftswährung bis auf 1,3137 Dollar. Damit stand der Euro mehr als einen halben Cent höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3118 (Montag: 1,3012) Dollar fest.

Die ZEW-Konjunkturerwartungen, die sich im Juli erstmals seit April und entgegen der Markterwartungen eingetrübt haben, hatten den Euro kurzzeitig auf ein Tagestief von 1,3052 Dollar fallen lassen. Analysten wollten die Zahlen jedoch nicht überbewerten. „Das positive Konjunkturbild bleibt erhalten“, kommentierte Ulrich Wortberg von der...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%