Nach Krisen-Gipfel
Euro springt über 1,41 Dollar

Endlich herrscht Klarheit: Die Beschlüsse auf dem Krisen-Gipfel in Brüssel scheinen die Investoren zu überzeugen. Der Kurs des Euro legt deutlich zu.
  • 5

FrankfurtNach der Einigung auf ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der Schuldenkrise hat der Euro sein höchstes Niveau seit dem 4. September erreicht. Die Gemeinschaftswährung legte am Donnerstagnachmittag bis zu 1,4143 Dollar zu - nach 1,3883 Dollar im Schlussgeschäft von Mittwoch. „Viele Details - wie der Schuldenerlass für die privaten Gläubiger - sind jetzt endlich geklärt worden, das gibt dem Euro einen ordentlichen Schub,“ sagte Osamu Takashima, Analyst der Citibank.

Die Euro-Länder schnürten für Griechenland ein neues Rettungspaket, das einen Schuldenerlass der privaten Gläubiger von nominal 50 Prozent der rund 200 Milliarden Euro ausstehenden Staatsanleihen vorsieht. Ebenfalls beschlossen wurde ein effektiverer Einsatz der Mittel des Euro-Rettungsschirms EFSF sowie eine Stärkung der Banken. „Die Staats- und Regierungschefs demonstrierten Einigkeit und beschlossen die bereits in den letzten Tagen diskutierten Lösungsansätze“, urteilte Helaba-Analyst Ralf Umlauf. Insgesamt seien die Ergebnisse wenig überraschend.

Am Rentenmarkt kehrten die Anleger den als sicher geltenden Bundespapieren den Rücken zu. Die Kurse fielen, die Renditen der zehnjährigen Anleihen zogen an und lagen bei 2,120 nach 2,048 Prozent am Mittwoch.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Krisen-Gipfel: Euro springt über 1,41 Dollar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich bin 2005 aus Deutschland abgehauen weil mir das zu viel wurde mit dem Gesindel und so. Vor 2 Jahren kam ich für 6 Monate nach Deutschland - Urlaub. Wärend des Urlaubs hatte ich Hartz 4 angemeldet für 6 Monate und für das Rückflugticket hat mir mein Kumpel aus dem Ausland ein Bewerbungsgespräch zugesendet, so hatte ich den Rückflug auch noch mit raus. Leute, lasst Euch von Merkel und Co. nicht verarschen und keine Sorge , ich hatte schon genug ins System eingezahlt, wollte es nur zurück haben wenn es schon keine Rente gibt.

  • Unfassbar wie weit Merkel und Sarkozy scheinbar bereit sind zu gehen, nur um dieses marode Griechenland weiterhin am Leben zu halten. Von einer nachhaltigen Rettung kann doch hier niemand ernsthaft ausgehen. Und was kommt nach Griechenland? Und wie sieht es mit diesen ganzen wirtschaftlich verwahrlosten Schattenlaendern aus, die auf eine Aufnahme in die Europaeische Union draengen? Das dies der Fall ist wundert mich nicht; scheint doch eine Mitgliedschaft in der Europaeischen Union nun primaer einem Freifahrtschein fuer die Sanierung maroder Staatshaushalte gleichzukommen!

    Anstatt mit Stolz geschwellter Brust vor die Kameras zu treten um von ihren Verhandlunserfolgen zu berichten, die ganz nebenbei nahezu ausnahmslos alle Massnahmen beinhalten, die noch vor wenigen Wochen als unantastbar gegolten haben, sollte es Merkel die Schamesroete ins Gesicht treiben da sie im Begriff ist den Wohlstand und die soziale Sicherheit fuer die viele Deutsche jahrzehnte lang hart gearbeitet haben, zu verzocken!

    “Occupy Wall Street” und “Occupy Frankfurt” ist doch nichts anderes als miese Stimmungsmache gegen Banken. Ok. Dann besetzt doch mal Wall Street und Frankfurt! Und dann? Kommt kein Geld mehr aus dem Automat! Im Grunde aber haben die Banken mit dem gegenwaertigen Euro Disaster doch gar nichts zu tun. Die sitzen doch selbst auf Milliarden nahezu wertloser Staatsanleihen die sie erst auf politischen Druck hin erworben haben und nun, ebenfalls auf politischen Druck hin, wieder abschreiben muessen. Da diese Wertberichtigungen sich im allgemeinen steuermindernd auswirken, ist das doch nichts anderes als ein gigantisches Null Summen Spiel bei dem der Steuerzahler immer der Gelackmeierte ist.

    Vielleicht sollte man mal ernsthaft darueber nachdenken Bewegungen wie “Occupy Berlin”, “Occupy Paris” und “Occupy Bruessel” ins Leben zu rufen. Meiner Meinung nach sitzen da die wirklich Schuldigen!

  • Ein Euro-Kurs nördlich von 1,40 , wie jetzt zu beobachten, ist abenteuerlich - gerade aufgrund der gestern getroffenen Entscheidungen.
    Das läßt folgende Schlüsse zu: Entweder sind die Marktsubjekte immer noch ahnungslos oder: man handelt extrem kurzfristig. Wahrscheinlich stimmt sogar beides: Ahnungslosigkeit trifft auf clevere Day-Trader.
    Den Euro sehe ich innerhalb eines Jahres bei unter 1,20.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%