Ölpreis
Markt ist sich uneinig

Die Ölpreise haben sich am Freitag unterschiedlich entwickelt: Brent stieg im Preis, West Texas Intermediate fiel. Die Branche erwartet nach den Atomverhandlungen mit Iran jedoch generell einen Preisanstieg.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben sich am Freitag zunächst uneinheitlich entwickelt. Am Morgen kostete ein Barrel (etwa 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 54,52 US-Dollar und damit neun Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) ebenfalls zur Auslieferung im Mai fiel um drei Cent auf 45,48 Dollar.

Das hohe Angebot an Rohöl ist weiter das beherrschende Thema für die Ölpreise, die am Freitag die fünfte Woche in Folge mit Verlusten abschließen könnten. Das Überangebot kann in den nächsten Monaten noch einmal ansteigen, wenn der Iran nach Abschluss der Verhandlungen über sein Atomprogramm wieder mehr Öl exportiert.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölpreis: Markt ist sich uneinig"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%