Ölpreis steigt um 18 Cent
Opec kündigt Drosselung der Ölproduktion an

Die Organisation Erdöl exportierender Staaten will ab Ende Oktober die Ölförderung um eine Million Barrel täglich drosseln und damit will den zuletzt stark gesunkenen Ölpreis wieder stabilisieren.

HB ABUJA/NIGERIA. Nach der Ankündigung des OPEC-Präsidenten Edmund Daukor, der auch Ölminister seines Heimatlands Nigeria ist, stieg der Preis um 18 Cent auf 58,70 Dollar je Barrel. Im Juli hatte er noch einen Rekordstand von 78,40 Dollar erreicht.

„Die Kürzung ist beschlossen“, sagte Daukor. Wie die Senkungen auf die einzelnen OPEC-Mitgliedstaaten verteilt werden, stand nach seinen Worten zunächst noch nicht genau fest. Die Kürzung der Förderquoten war allgemein erwartet worden.

Nach Berechnungen der Internationalen Energieagentur (IEA) wird die Nachfrage nach OPEC-Öl im Laufe des kommenden Jahres etwas sinken. Für das erste Quartal rechnen die Experten mit 29,5 Millionen Barrel täglich und in den folgenden drei Monaten mit 29 Millionen Barrel. Derzeit fördert die OPEC täglich 28 Millionen Barrel. Einschließlich der Produktion im Irak, der nicht an das Quotensystem gebunden ist, sind es geschätzt 30 Millionen Barrel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%