Preise gleichen sich an
Opec-Öl teurer - Brent-Öl billiger

Öl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist wieder deutlich teurer geworden, während Öl der Nordseesorte Brent im Preis fiel. Ein Barrel (Fass zu 159 Liter) der Opec kostete am Donnerstag im Schnitt 29,02 Dollar gegenüber 28,68 Dollar am Tag davor. Das berichtete das Opec-Sekretariat am Freitag in Wien.

HB WIEN/LONDON. Damit liegt der Opec-Korbpreis, der aus sieben verschiedenen Öl-Sorten ermittelt wird, wieder jenseits der angestrebten Preisspanne von 22 bis 28 Dollar.

Die Kosten für ein Fass Brent zur Lieferung im Januar fielen bis Freitagmittag dagegen um 0,38 % auf 29,14 $. Bereits am Vortag hatte der Brent-Preis deutlich nachgegeben.

Die Erdölminister der elf Opec-Kartellmitglieder hatten am Vortag auf einer außerordentlichen Konferenz beschlossen, die aktuelle Fördermenge von 24,5 Mill. Barrel pro Tag unverändert zu lassen. Sie wollen sich am 10. Februar in Algier treffen, um dann über eine mögliche Drosselung der Produktion zu beraten.

Die Opec befürchtet einen Preisverfall im zweiten Quartal des kommenden Jahres. Durch den Rückgang der Nachfrage nach dem Ende des Winters und das steigende Ölangebot aus dem Irak und Russland könnten bis zu zwei Mill. Barrel Öl zu viel auf dem Weltmarkt sein. In diesem Falle drohe ein Preissturz auf bis zu zehn Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%