Rohstoffe
Anleger setzen auf Gold

Der Preisauftrieb am Ölmarkt hat am Donnerstag nach zwei Tagen mit kräftigen Kursanstiegen etwas an Schwung verloren. Doch die Wetteraussichten in den USA dürften für weiter anhaltend hohe Kurse sorgen.

HB FRANKFURT. Für ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl Brent mussten am Nachmittag 57,57 Dollar und damit 17 Cent mehr als am Vortag bezahlt werden. Ein Fass US-Leichtöl WTI wurde mit 58,20 Dollar und damit sechs Cent höher als am Mittwoch gehandelt. Wegen der einsetzenden Kältewelle in den USA hatte der Ölpreis seit Dienstag rund vier Dollar zugelegt. „Da der Markt genügend Stärke aufweist, kommen nun einige Fonds zurück“, sagte Analyst Gerard Burg von der National Australia Bank.

Für anhaltend hohe Kurse am Ölmarkt dürften Händlern zufolge die Wetteraussichten sorgen. So hat der Nationale Wetterdienst in den USA für die kommenden...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%