Rohstoffe
China und Indien kurbeln Diamanten-Nachfrage an

Die weltweite Nachfrage nach den Juwelen steigt. Vor allem die Mittelschicht in China und Indien schlägt bei Diamanten gerne zu – der dortige Markt ist in nur fünf Jahren um zwölf Prozent gewachsen.
  • 0

LondonDie aufstrebende Mittelschicht in China und Indien kauft immer mehr Diamanten. Der Markt für die Edelsteine sei dort von 2008 bis 2013 um zwölf Prozent gewachsen, teilte der weltgrößte Diamantenproduzent De Beers am Mittwoch mit. Daneben habe auch die Konjunkturerholung in den USA dazu beigetragen, dass die weltweite Nachfrage nach den Juwelen im vergangenen Jahr auf 79 Milliarden Dollar gestiegen sei. In Karat ausgedrückt sei die Förderung von Roh-Diamanten im vergangenen Jahr zwar um sieben Prozent auf 145 Millionen gestiegen, damit aber immer noch deutlich unter dem Spitzenwert von 175 Millionen Karat aus dem Jahr 2005 geblieben.

Da es immer schwieriger und teurer werde, Diamanten abzubauen, rechnet die Tochter des Bergbaukonzerns Anglo-American vom Jahr 2020 an mit einer rückläufigen Produktion.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: China und Indien kurbeln Diamanten-Nachfrage an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%