Rohstoffe
Ölpreis tendiert kaum verändert

Der US-Ölpreis hat sich am Montag zu Beginn der neuen Handelswoche nach hohen Aufschlägen zum Vorwochenschluss kaum verändert.

dpa-afx SINGAPUR. Ein Barrel der US-Sorte WTI zur Juni-Auslieferung kostete im frühen Handel 66,27 Dollar und damit 19 Cent weniger als zum Handelsschluss am Freitag. Händler betonten allerdings weiterhin die Aufwärtsrisiken. Im Mai beginne die Urlaubsaison in den USA und die Nachfrage nach Benzin dürfte daher steigen. Auch geopolitische Risiken seien als treibender Faktor weiterhin von Bedeutung.

Am vergangenen Freitag war der US-Ölpreis nach geplanten, aber rechtzeitig verhinderten Terroranschlägen auf saudi-arabische Ölfelder um 1,40 Dollar auf 66,46 Dollar gestiegen - der höchste Stand seit fast acht Monaten. In Saudi-Arabien waren bei einer Serie von Razzien gegen mutmaßliche El-Kaida-Terroristen 172 Verdächtige festgenommen worden, von denen einige Angriffe auf Ölfelder geplant haben sollen.

Einige der Verhafteten hatten nach Angaben der Regierung Saudi-Arabiens Flugzeuge nutzen wollen, um saudi-arabische Ölfelder anzugreifen. Weitere Anschläge seien gegen öffentliche Einrichtungen und Raffinieren geplant gewesen. Saudi-Arabien ist der größte Ölproduzent der Organisation für Erdöl exportierende Länder (OPEC) und verfügt über die größten bekannten Ölreserven der Welt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%