Rohstoffe
Ölpreise büßen kleinen Teil ihrer Vortagesgewinne wieder ein

Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März kostete im asiatischen Handel 38,57 US-Dollar und damit 91 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

dpa-afx SINGAPUR. Die Ölpreise haben am Freitag einen kleinen Teil ihrer Kursgewinne vom Vortag wieder eingebüßt. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im April sank um 59 Cent auf 41,40 Dollar.

Den kräftigen Schub vom Vortag um über drei US-Dollar begründeten Händler auch mit einem überraschenden Abbau bei den US-amerikanischen Rohölbeständen. Der Rückgang der Ölimporte, die Seitwärtsbewegung der Ölnachfrage und der Anstieg der Kapazitätsauslastung der Ölraffinerien liefern aus Sicht der DekaBank mögliche Erklärungen für den Rückgang. Die Förderkürzungen der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) sowie wegen des niedrigen Ölpreisniveaus verschobene Investitionsprojekte sprächen hingegen für steigende Ölpreise. Doch...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%