Rohstoffe
Ölpreise geben kräftig nach

Die Ölpreise haben am Montag deutlich nachgegeben und sind unter die Marke von 70 US-Dollar gesunken.

dpa-afx NEW YORK/LONDON. Ein Fass (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Oktober sank bis zum Abend um 2,46 Dollar auf 69,58 Dollar. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur November-Lieferung sank um 2,75 Dollar auf 68,57 Dollar. In der vergangenen Woche hatten die Ölpreise noch einen Anlauf in Richtung ihrer Jahreshöchststände bei rund 75 Dollar genommen.

Experten begründeten die Preisabschläge am Ölmarkt zum einen mit Zweifeln an der konjunkturellen Erholung. So herrsche nach wie vor große Unsicherheit über die Nachhaltigkeit des wirtschaftlichen Aufschwungs, hieß es. Entsprechend sei die Öl-Nachfrage nach wie vor schwach. Zum anderen habe der wieder festere Dollar die Ölpreise belastet. Eine festere US-Währung verteuert Rohöl für Investoren außerhalb des Dollar-Raums und belastet so die Nachfrage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%