Rohstoffe
Ölpreise geben leicht nach

Nach starken Gewinnen zum Wochenausklang sind die Ölpreise mit leichten Verlusten in die neue Woche gestartet. Besonders der schwächere Dollar stützt derzeit aber die Preise.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Montag mit leichten Verlusten in die neue Handelswoche gegangen. Die starken Gewinne vom Wochenausklang konnten nicht ganz gehalten werden. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Morgen 109,21 US-Dollar. Das waren 36 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Ölsorte WTI sank um 11 Cent auf 99,77 Dollar.

Die zuletzt festere Tendenz am Ölmarkt begründeten Händler insbesondere mit dem schwächeren Dollar. Am Freitag konnten Zahlen vom US-Arbeitsmarkt abermals nicht überzeugen. Schwache Wirtschaftsdaten sprechen prinzipiell gegen eine fortgesetzte Drosselung der Konjunkturspritzen durch die Notenbank Fed, was den Dollar belastet. Rohöl wird in der US-Währung gehandelt, Dollar-Verluste beleben deshalb die Nachfrage außerhalb des Dollar-Raums.


Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise geben leicht nach "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%