Rohstoffe
Ölpreise geben leicht nach

Die Ölpreise sind leicht gefallen. Grund dafür ist der etwas festere Dollar. Auch die Spannungen zwischen Iran und Israel wirken sich auf den Rohstoffpreis aus.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind zu Wochenbeginn etwas gefallen. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 110,67 US-Dollar. Das waren 75 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) sank um 66 Cent auf 92,23 Dollar.

Händler nannten den festeren Dollar als einen Grund. Für Unterstützung sorgten unterdessen wachsende Spannungen zwischen Iran und Israel. Am Wochenende hatte Iran seinen Ton gegenüber Israel deutlich verschärft und sogar mit einem Erstschlag gedroht, falls Israel seinerseits Vorbereitungen für einen Militärschlag treffe. Iran ist einer der größten Ölproduzenten in der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec).

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise geben leicht nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%