Rohstoffe
Ölpreise geben nur noch leicht nach

Die Ölpreise haben am Mittwoch bis zum Mittag ihre moderaten Verluste weiter begrenzen können. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im April fiel auf 48,76 US-Dollar - das waren 40 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

HB NEW YORK/LONDON/WIEN. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Mai sank um 23 Cent auf 49,38 Dollar. Am Morgen hatten die Ölpreise nach Gewinnmitnahmen noch größere Verluste verbucht.

Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank verwies in einem Kommentar auf preisbelastende Lagerbestandsdaten des American Petroleum Institute (API). Dem Institut zufolge waren die US-Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche mit einem Plus von 4,7 Millionen Barrel unerwartet kräftig gestiegen. Dies deute auf eine schwache Ölnachfrage hin. Mit Spannung erwartet werden die am Nachmittag vom US-Energieministerium veröffentlichten Daten zu den wöchentlichen Rohöllagerbeständen in den USA.

Ein Anstieg der kommerziellen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%