Rohstoffe
Ölpreise kaum verändert

Die Ölpreise leiden derzeit unter einem hohen Angebot auf dem Weltmarkt. Noch am Mittwoch waren sie deswegen deutlich gesunken, auch heute haben sich die Preise kaum verändert. Ein Barrel Brent kostete 48,57 US-Dollar.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben sich am Donnerstag nach den Verlusten vom Vortag zunächst kaum verändert. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 48,57 US-Dollar und damit zehn Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI fiel um drei Cent auf 44,42 Dollar.

Am Mittwoch waren die Ölpreise noch wegen eines starken Anstiegs der Ölreserven in den USA deutlich gesunken. Der Schieferöl-Boom hatte die Lagerbestände an Rohöl in der größten Volkswirtschaft der Welt erstmals über die Marke von 400 Millionen Barrel steigen lassen. Generell leiden die Ölpreise derzeit weiter unter einem hohen Angebot auf dem Weltmarkt. Experten erwarten erst in der zweiten Jahreshälfte eine nachhaltige Erholung der Notierungen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise kaum verändert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%