Rohstoffe
Ölpreise kaum verändert

Die Ukraine soll am Sonntag einen neuen Präsidenten wählen – doch noch herrscht große Unklarheit. Das hält die Ölpreise stabil. Die Händler sprechen von einem zunächst impulsarmen Handel.
  • 0

LondonDie Ölpreise haben sich am Freitag im frühen Handel kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli wurde mit 110,38 US-Dollar gehandelt. Das waren 2 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg um 1 Cent auf 103,75 Dollar.

Händler sprachen von einem zunächst impulsarmen Handel. Gestützt bleiben die Ölpreise durch die weiterhin angespannte Lage in der Ukraine vor den Präsidentschaftswahlen am Sonntag. Große Unklarheit herrscht weiter über den von Russland angekündigten Truppenrückzug an der ukrainischen Grenze.


Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise kaum verändert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%