Rohstoffe
Ölpreise steigen wieder

Nach deutlichen Verlusten zum Wochenausklang stabilisieren sich die Ölpreise. Je nach Sorte kostet ein Barrel im asiatischen Handel zwischen 49 Cent und 59 Cent mehr. Der Grund für die Erholung: Optimistische Konjunkturdaten aus China.
  • 0

HB SINGAPUR. Die Ölpreise haben sich am Montag nach deutlichen Kursverlusten zum Wochenausklang stabilisiert. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Dezember kostete im asiatischen Handel auf 77,49  US-Dollar. Das sind 49 Cent mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Dezember legte um 59 Cent auf 75,79 Dollar zu.

Händler führten den leichten Preisanstieg auf positive Konjunkturdaten aus China zurück. Dort legte der Einkaufsmanagerindex den siebten Monat in Folge zu und erreichte ein 18-Monats-Hoch. Dies deutet auf eine weitere Festigung des Verarbeitenden Gewerbes in der aufstrebenden Volkswirtschaft hin. Die Daten haben die Risikoneigung verstärkt und die Anleger wieder in Rohstoffe getrieben, sagte ein Händler.

Kommentare zu " Rohstoffe: Ölpreise steigen wieder"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%