Premium Rohstoffe Was den Ölpreis über 80 Dollar getrieben hat

Der Ölpreis ist erstmals seit dreieinhalb Jahren wieder über 80 Dollar gestiegen. Noch ist kein Ende der Preissteigerungen in Sicht.
Update: 17.05.2018 - 13:15 Uhr
Die Nordseesorte Brent gilt neben der US-Sorte WTI als Referenzwert für die Ölpreise. Quelle: dpa
Rohöl

Die Nordseesorte Brent gilt neben der US-Sorte WTI als Referenzwert für die Ölpreise.

(Foto: dpa)

Singapur/FrankfurtAm Ölmarkt geht es immer weiter aufwärts. Am Donnerstag überstieg der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent erstmals seit Dezember 2014 wieder die Marke von 80 Dollar.

Damals schlitterte der Ölpreis wegen eines Überangebots am Markt von einem Tiefstand zum nächsten. Heute schlägt er in die Gegenrichtung aus. Experten erwarten weitere Hochstände.

Allein in den vergangenen elf Monaten hat sich der Preis für den wichtigsten Rohstoff der Welt um knapp 70 Prozent verteuert. Befeuert wurden die Preissprünge von einer stark wachsenden Ölnachfrage, die auf ein künstlich durch das Ölkartell Opec verknapptes Angebot trafen.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Rohstoffe - Was den Ölpreis über 80 Dollar getrieben hat

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%