Überraschender Inflationsschub
Pfund steigt über zwei Dollar

Das britische Pfund ist so stark wie seit 15 Jahren nicht mehr. Gestern durchbrach die Währung zum ersten Mal seit 1992 die Marke von zwei Dollar, getrieben von überraschend hohen Inflationsdaten und der Erwartung weiterer Zinserhöhungen durch die Bank of England. Analysten rechnen mit weiteren Kursgewinnen der britischen Währung.

LONDON. Am Dienstag meldeten die Statistiker für den März dieses Jahres eine Inflationsrate von 3,1 Prozent, die höchste seit Einführung der aktuellen Erfassungsmethode vor zehn Jahren. Der unerwartete Preisschub bringt den Gouverneur der Bank of England, Mervyn King, unter Rechtfertigungsdruck. Die Notenbank strebt eine Inflationsrate von lediglich zwei Prozent an und muss der Regierung ab einer Rate von drei Prozent öffentlich eine schriftliche Erklärung für die Abweichung liefern. Seit die Labour-Regierung die Bank of England vor zehn Jahren in die Unabhängigkeit entlassen hat, war das noch nie nötig gewesen.

Mit den gestrigen Daten lag die britische Preissteigerung den elften Monat...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%