Verluste
Ölpreise leicht im Minus

Leichte Verluste müssen die Ölpreise verzeichnen: Für Druck am Ölmarkt sorgt die starke Neigung innerhalb der US-Notenbank Fed, ihre Anleihekäufe noch in diesem Jahr etwas zu verringern.
  • 0

SingapurDie Ölpreise haben am Donnerstag leichte Verluste verzeichnet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am Morgen 109,57 US-Dollar. Das waren 24 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI fiel geringfügig um drei Cent auf 103,82 Dollar.

Für leichten Druck am Ölmarkt sorgte die starke Neigung innerhalb der US-Notenbank Fed, ihre Anleihekäufe noch in diesem Jahr etwas zu verringern. Das geht aus dem am Mittwochabend veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Zinssitzung hervor. Der konkrete Zeitpunkt eines ersten Abschmelzens bleibt aber ungewiss. Bankvolkswirte halten entweder September oder Dezember für wahrscheinlich. Eine geringere Geldschwemme der Fed lastet auf riskanteren Anlageklassen, zu denen Rohöl gehört.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Verluste: Ölpreise leicht im Minus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%