Währung
Devisen: Euro setzt Talfahrt beschleunigt fort

Der Euro hat am Freitag seine Talfahrt beschleunigt fortgesetzt. Zeitweise kostete die europäische Gemeinschaftswährung in der Nacht weniger als 1,52 Dollar. Am Morgen erholte sich der Euro etwas und kostete zuletzt 1,5 241 Dollar. Ein Dollar war 0,6 560 Euro wert.

dpa-afx FRANKFURT. Der Euro hat am Freitag seine Talfahrt beschleunigt fortgesetzt. Zeitweise kostete die europäische Gemeinschaftswährung in der Nacht weniger als 1,52 Dollar. Am Morgen erholte sich der Euro etwas und kostete zuletzt 1,5 241 Dollar. Ein Dollar war 0,6 560 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag vor der EZB-Zinsentscheidung noch auf 1,5 471 (1,5 478) Dollar festgesetzt. Damit hat der Euro innerhalb von nur einem Tag knapp drei US-Cent eingebüßt.

Die Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet zur Zinsentscheidung am Donnerstag haben aus Sicht von Ökonom Helge Bouchain von der HSH Nordbank deutlich gemacht, dass vorerst keine Anpassungen der Leitzinsen zu erwarten sind. Somit seien auch die letzten Ängste vor baldigen Leitzinsanhebungen beseitigt worden. Dies setzte den Euro kräftig unter Druck, weil sich der Zinsabstand zu den USA damit nicht weiter erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%