Währung
Euro fällt nach US-Zinsentscheidung unter 1,27 Dollar

dpa-afx NEW YORK. Der Kurs des Euro ist am Mittwoch nach der US-Zinsentscheidung wieder unter 1,27 Dollar gefallen. Nachdem er im Tagesverlauf kontinuierlich zugelegt hatte, machte er kurz nach der Bekanntgabe eines unveränderten Leitzinses zunächst kräftige Sprünge in beide Richtungen. Gegen 21.10 Uhr pendelte er sich bei 1,2 693 Dollar ein. Zeitweise war die europäische Gemeinschaftswährung bis auf 1,2 728 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2 676 (Dienstag: 1,2 654) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7 889 (0,7 903) Euro.

Es habe erneut keine Änderung in der Notenbank-Politik gegeben, hieß es am Markt. Die US-Notenbank ließ den Zinssatz wie erwartet bei 5,25 Prozent. Wie bereits im August, war sich der geldpolitische Ausschuss auch diesmal nicht völlig einig. Fed-Präsident Ben Bernanke und acht weitere Mitglieder plädierten dafür, das sich abschwächende Wirtschaftswachstum und die steigende Inflation zu beobachten und weitere Entscheidungen von den Entwicklungen abhängig zu machen. Der Präsident der regionalen Notenbank von Richmond, Jeffrey Lacker, dagegen sprach sich für eine Leitzinsanhebung auf 5,50 Prozent aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%