Aktien
Osteuropas Aktienmärkte schließen uneinheitlich

In Osteuropa haben die wichtigsten Börsen am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Während sich die polnischen Aktien im Schnitt deutlich erholen konnten, sackten die Anteilsscheine in Prag und Budapest weiter ab.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. In Osteuropa haben die wichtigsten Börsen am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Während sich die polnischen Aktien im Schnitt deutlich erholen konnten, sackten die Anteilsscheine in Prag und Budapest weiter ab.

Prager PX Endet Kaum VERÄNdert - Orco Erneut Zweistellig IM Minus

Der Prager Leitindex PX rückte um 0,03 Prozent vor auf 777,2 Zähler. Die rote Laterne im PX hielten die Blue Chip-Aktien des Immobilienentwicklers Orco Property Group mit einem Kursabschlag von 13,35 Prozent auf 180,05 Kronen. Orco Property Group hatten sich am Vortag bereits um 14,84 Prozent verbilligt. Firmenchef Jean- Francois Ott hatte am Dienstag bekanntgegeben, seinen Anteil an Orco-Aktien von 10,0 auf 1,6 Prozent reduziert zu haben. Ott gab an, dass nach dem Preisverfall der Orco-Titel die Bank, welche die Aktienfinanzierung übernommen hatte, die Anteilsscheine verkaufen musste. Die Orco-Aktien hätten nicht mehr als Garantie bei der Bank fungieren können.

New World Resources (NWR) sackten um 8,21 Prozent auf 68,89 Kronen ab. Für Donnerstag werden die Quartalszahlen des Kupfer- und Silberherstellers erwartet. Die Analysten von KBC Securities rechnen mit einem operativen Gewinn von 127,0 Mill. Euro. Nach dieser Einschätzung würde NWR einen Gewinnanstieg vor Steuern und Zinsen um 214,4 Prozent ausweisen. Die operative Marge wird von Analysten auf 24,6 Prozent geschätzt, was einer knappen Verdoppelung entspräche. Die Analysten sehen im Schnitt einen Nettogewinn von 373 Mill. Euro - sie erwarten, das NWR 69,8 Prozent davon in den ersten neun Monaten ausweisen wird. Cetv, welche bereits am Vortag zweistellig abgerutscht waren, verloren 5,83 Prozent auf 256,60 Kronen. Ceske Energeticke Zavody (CEZ) gingen mit einem Kursverlust von 1,16 Prozent auf 704,30 Kronen aus dem Handel. Unipetrol hingegen legten 3,71 Prozent auf 114,50 Kronen zu. Komercni Banka verbuchten einen Kurszuwachs von 3,22 Prozent auf 2 753,00 Kronen. Vienna Insurance Group gewannen 2,38 Prozent auf 508,50 Kronen.

Warschauer WIG-20 Schliesst Sehr Fest - Bioton Nach Zahlen-10%

Der WIG-20 gewann in Warschau 2,03 Prozent auf 1 642,17 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index legte um 1,28 Prozent auf 26 108,55 Zähler zu. Die Liste der Verlierer führten die Titel des Insulinherstellers Bioton an, die um 10,34 Prozent auf 0,26 Zloty absackten. Bioton hatte im dritten Quartal einen Umsatzrückgang von 25 Prozent auf 67 Mill. Zloty (17,4 Mill. Euro) verzeichnet. Biotons Handelsspanne reichte nicht um die Kosten des Verkaufs zu decken, so Analysten.

Die Anteilsscheine des Medienunternehmens Agora verloren 0,65 Prozent auf 16,94 Zloty. Aktien des tschechischen Energiekonzerns Ceske Energeticke Zavody (CEZ) verbilligten sich um 0,66 Prozent auf 105,30 Zloty. Die Gewinner im Wig20 führten Titel von Global Trade Center (GTC) mit einem Plus von 7,19 Prozent auf 11,63 Zloty an. Bank PKO gewannen 3,48 Prozent auf 29,40 Zloty. Polski Koncern Naftowy Orlen erhöhten sich um 2,66 Prozent auf 24,74 Zloty. Kohleförderer Kghm Polska Miedz verbuchten einen Kurszuwachs von 1,90 Prozent auf 24,66 Zloty. Bank Zachodny notierten um 2,70 Prozent fester auf 99,00 Zloty. Die Ratingagentur Moody´s bewertet die Finanzkraft der Bank mit "C-". Aktien des Multimediakonzerns TVN gewannen 2,11 Prozent auf 12,08 Zloty. Die Kinokette Multikino, welche zu 86 Prozent im Eigentum von ITI steht, und indirekt TVN zuzuordnen ist, plant Investitionen im ukrainischen Markt. Analysten erwarten, dass die Investitionsabsichten in der Ukraine von TVN mitfinanziert werden müssen.

Die seit Montag an der Warschauer Börse notierenden Titel des polnischen Energieversorgers Enea erholten sich wieder leicht. Nach dem deutlichen Verlust vom Vortag gingen Enea am Mittwoch mit einem Kursgewinn von 0,29 Prozent auf 14,04 Zloty aus dem Handel. Die Credit Suisse hatte heute 300 610 Enea-Aktien im Wert von 4,62 Mill. Zloty (1,200 Mill. Euro) erworben.

BUX Schwach - MOL IN Reaktion AUF Quartalsbericht Unter Druck

An der Budapester Börse sank der Leitindex BUX um 1,01 Prozent auf 11 546,10 Punkte. Am unteren Ende des Kurszettels notierten OTP Bank mit minus 4,9 Prozent auf 2 560 Forint. Die Ratingagentur Standard & Poor´s hatte bereits in vergangenen Tagen die Bewertung für OTP Bank und ihre Tochter OTP Mortgage Bank von "BBB+/A-2" auf "BBB/A-3" gesenkt. Titel des Gebrauchtwarenhändlers ANY verloren 1,4 Prozent auf 630 Forint.

Magyar Olay es Gazipari (Mol) gaben 2,63 Prozent auf 9 405 Forint ab. Am Vortag kommentierte der Öl-und Gaskonzern MOL seine Quartalszahlen in einer Telefonkonferenz. Als positiv bewerten Analysten, dass steigende Gaspreise und die schwache ungarische Währung den Rückgang im Ölpreis teilweise abfedern könnten. Laut Management könnten zudem laufende Projekte zunächst ausgesetzt werden. Nähere Angaben, welche Projekte dies betreffen würde, gab das Unternehmen nicht. Experten erwarten, dass das zur Zeit größte Projekt in der Raffinerie Dunai verschoben wird. Die Gewinnerliste anführend gingen die Anteilsscheine des Pharmaunternehmens Phylaxia mit plus 8,33 Prozent auf 13 Forint aus dem Handel. Die Aktien des ungarischen Anbieters von Informationstechnologien Synergon Informatika legten 5,61 Prozent auf 175 Forint zu. Richter Gedeon gewannen 2,05 Prozent auf 25,310 Forint. Maygar Telekom schlossen 0,36 Prozent fester auf 544 Forint. Das Telekommunikationsunternehmen plant weitere Personaleinstellungen. /kol/APA/ag

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%