Aktienhandel Österreich
Wiener Börse kann Verluste wettmachen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei schwachem Volumen mit einem knappen Plus beendet. Nach einem schwachen Start konnte der Markt im Tagesverlauf kontinuierlich zulegen und sich bis Sitzungsschluss ins Plus vorarbeiten.

HB WIEN. Der ATX stieg 6,38 Punkte oder 0,14 Prozent auf 4 669,31 Zähler. Stark unter Druck kamen nach der Vorlage von Jahresergebnissen bwin und büßten 9,09 Prozent auf 30,81 Euro ein. Der Anbieter von Sportwetten im Internet hatte einen Jahresverlust von 540 Mill. Euro gemeldet. Belastet wurde das Ergebnis vor allem von einer Wertberichtigung im Zusammenhang mit der Einstellung des US-Geschäfts.

Der Verlust lag Händlern und Analysten zufolge im Rahmen der Markterwartungen, entsprechend hielt sich das Minus der bwin -Aktie am Vormittag in Grenzen. Knapp vor 13 Uhr ging es dann aber mit der Aktie steil nach unten. Ein Aktienhändler vermutete Gewinnmitnahmen von Kleinanlegern als Hintergrund.

Unter den weiteren Verlierern fanden sich Mayr-Melnhof Karton mit einem Minus von 2,94 Prozent auf 166,65 Euro. Unter den ATX -Schwergewichten büßten Erste Bank 1,37 Prozent auf 58,97 Euro ein.

Stark gesucht waren hingegen Telekom Austria und schlossen mit einem Plus von 2,78 Prozent auf 19,95 Euro. Händlern zufolge wurde der Rückzug aus dem Rennen um einen Anteil an der griechischen OTE positiv am Markt aufgenommen. Auch die Analysten von UBS haben den Rückzug in einem Kommentar positiv bewertet. Da sich die OTE geweigert habe Kontrolle im Management abzugeben, wären auch die Synergiepotenziale für die TA beschränkt gewesen, hieß es in einem UBS-Kommentar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%