Aktienmärkte Europa
Gewinne in London

Die Aktienmärkte in Europa haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Während die meisten Märkte kaum verändert aus dem Handel gingen, konnte ein Großteil der Aktien in London etwas zulegen. Besonders gefragt waren die Titel von British Airways.

HB PARIS/LONDON. Die Aktienmärkte in Europa haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Während die meisten Märkte kaum verändert aus dem Handel gingen, konnte ein Großteil der Aktien in London etwas zulegen. Übernahmefantasien in verschiedenen Sektoren und leicht positive Vorgaben aus den USA stützten insbesondere in London die Kurse, sagten Händler. Allerdings hielten viele Anleger sich vor der am Abend anstehenden Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed zurück. Der Markt rechne indes mit keiner Änderung der Zinsen.

Der Eurostoxx 50 verlor 0,03 Prozent auf 4 078,29 Punkte. Der Stoxx 50 , der auch Schweizer und britische Werte umfasst, stieg um 0,19 Prozent auf 3 657,85 Zähler. Der Euronext 100 legte um 0,17 Prozent auf 970,38 Punkte zu. In Paris fiel der CAC 40 0,02 Prozent auf 5 502,18 Zähler. Der britische Leitindex Ftse 100 stieg um 0,59 Prozent auf 6 256,80 Punkte.

Zu den Top-Werten gehörten in London die Titel von British Airways . Sie legten um 3,28 Prozent auf 519,50 Pence zu. Laut Händlern will die Fluglinie Emirates eine Offerte für ihren Konkurrenten vorlegen.

Von Übernahmegerüchten profitierten auch Iberia mit plus 3,35 Prozent auf 3,70 Euro. Händler verwiesen auf Spekulationen, denen zufolge Lufthansa 3,90 Euro je Iberia-Aktie bieten will. Lufthansa wollte zu den Gerüchten nicht Stellung nehmen. Iberia teilte mit, keine Vorschläge für einen Zusammenschluss erhalten zu haben.

Barclays stiegen um 1,50 Prozent auf 712,50 Pence. Bei einer Fusion mit dem niederländischen Konkurrenten ABN Amro könnte dessen US-Sparte Lasalle für zehn Mrd. britische Pfund verkauft werden, schreibt die Zeitung "Times" unter Berufung auf Kreise. Die Führung von Barclays stehe dem Verkauf von Vermögenswerten offen gegenüber und zähle Lasalle nicht zum Kerngeschäft - mit einer großen Fusionsdividende könnten die Anleger beider Unternehmen beruhigt werden.

ABN Amro legten um 0,48 Prozent auf 31,15 Euro zu. Unterdessen schreibt das "Wall Street Journal", die Hsbc und die Citigroup würden als wahrscheinlichste Kandidaten für eine konkurrierende Offerte für ABN Amro gesehen. Für die Hsbc-Aktie ging es um 4,79 Prozent auf 855,00 Pence nach unten.

Auch britische Immobilienwerte konnten von Übernahmegerüchten sowie Hoffnungen auf vereinfachte Bestimmungen für Reits profitieren. Die Titel von Hammerson gewannen als Spitzenreiter in London 4,77 Prozent auf 1 734,00 Pence. Händler verwiesen auf einen Bericht der "Financial Times", wonach die Immobiliensparte des US-Mischkonzerns General Electric (GE) als möglicher Bieter auftreten könnte. Für Land Securities ging es um 2,68 Prozent auf 2 181,00 Pence hoch, und British Land gewannen 1,37 Prozent auf 1 558,00 Pence.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%