Asiatischer Aktienhandel
Nikkei fällt unter 16 000 Punkte

Schwache Vorgaben aus den USA und Sorgen wegen weiterer Belastungen durch die Kreditkrise haben am Donnerstag die asiatischen Börsen klar ins Minus gerissen. Zu den Verlierern zählten vor allem Finanzwerte. Exporttitel litten zudem unter dem hohen Yen.

HB TOKIO/HONGKONG. In Tokio schloss der Nikkei auf dem niedrigsten Stand seit zwei Monaten. Der 225 Werte umfassende Index rutschte 2,02 Prozent ins Minus auf 15 771 Zähler. Der breiter gefasste Topix-Index gab 2,55 Prozent nach auf 1 516 Punkte. Ein Euro kostete 1,4643 Dollar. Die Gemeinschaftswährung verharrte damit in der Nähe ihres in der Nacht erreichten Allzeithochs von etwa 1,4730 Dollar.

Auch die Märkte in Seoul, Singapur, Shanghai, Taiwan und Hongkong erlitten größtenteils deutliche Verluste.

Besonders hohe Abschläge mussten Unternehmen wie Honda hinnehmen, deren Geschäftsentwicklung auch vom Markt in Übersee abhängt. Die Aktie des Autobauers gab 2,91 Prozent nach. Die Titel des Konkurrenten Toyota verbilligten sich gar um knapp 4,2 Prozent. Die jüngsten Geschäftszahlen des Konzerns wiesen zwar eine Steigerung aus, die aber Marktbeobachtern zufolge bereits eingepreist war, so dass nun die Effekte von Gewinnmitnahmen überwogen. Auch andere Schwergewichte wie Sony büßten an Wert ein.

Belastet wurden die Märkte in Fernost Händlern zufolge aber besonders von der zunehmenden Angst, dass die Kreditkrise längst noch nicht überstanden sei. Bankentitel verloren, etwa das Papier der Sumitomo Mitsui Financial Group, das knapp drei Prozent nachgab. Der Rückgang beim Ölpreis konnte angesichts dieser Gemengelage nicht für Entspannung sorgen.

Ferner setzten den Börsen die negativen Vorgaben aus den USA zu. Experten rechneten damit, dass es mit der Wall Street auch am Donnerstag nicht bergauf gehen werde. „Es wird ein paar fiese Tage in den USA geben“, sagte Paul Xiradis von Ausbil Dexia. Am Mittwoch schloss der Dow-Jones-Index der Standardwerte 2,6 Prozent niedriger bei 13 300 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gab 2,9 Prozent auf 1 476 Zähler nach, der Technologie-Index Nasdaq 2,7 Prozent auf 2 749 Stellen.

Der Dollar notierte zur japanischen Währung bei 112,56 Yen nach 112,80 Yen am Vorabend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%