Börse
Dax sackt ab, Goldpreis steigt

Die andauernde Unsicherheit über die europäische Schuldenkrise hat die Börse belastet. Anleger verkaufen Aktien - und setzen stattdessen auf Gold.
  • 5

DüsseldorfMit der Herabstufung der Bonität Griechenlands hat die Rating-Agentur Fitch am Freitag die Nervosität der europäischen Aktienanleger geschürt. Der Dax beschleunigte am Nachmittag seine Talfahrt und beendete den Xetra-Handel mit einem Minus von 1,2 Prozent auf 7266,82 Punkten. „Fitch hat die Anleger aufgeschreckt“, sagte ein Börsianer. „Da möchte keiner über das Wochenende Positionen halten, die nicht unbedingt notwendig sind.“ Der EuroStoxx50 verlor am Freitag 1,3 Prozent auf 2853,64 Zähler. Im Gegenzug schossen die Volatilitätsindizes VDax und VStoxx, die die Nervosität der Anleger messen, um jeweils rund sechs Prozent in die Höhe. Am Vormittag hatten beide zeitweise sieben Prozent im Minus gelegen. Auch an der Wall Street standen die Zeichen auf Verkauf. Der US-Standardwerteindex Dow Jones büßte 0,7 Prozent ein, während der US-Volatilitätsindex um 5,5 Prozent stieg.

Die Rating-Agentur senkte die Bonitätsnote Griechenlands auf „B+“ und begründete diesen Schritt mit den großen Herausforderungen bei der Sanierung der Staatsfinanzen. Zuvor hatte der neue Bundesbank-Chef Jens Weidmann einen kompromisslosen Kurs im Umgang mit dem klammen Mittelmeer-Anrainer gefordert. Norwegen setzte seine Finanzhilfen für Griechenland aus.

Parallel zum Aktienmarkt ging auch der Euro in die Knie und kostete mit 1,4192 Dollar rund einen US-Cent weniger als zum New Yorker Vortagesschluss. Gleichzeitig flüchteten viele Anleger in die „sicheren Anlagehäfen“ Bundesanleihen und Gold. Der Bund-Future stieg um 59 Ticks auf 124,72 Punkte, das Edelmetall markierte mit einem Plus von 1,5 Prozent auf 1514,64 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) ein neues Wochenhoch.

Seite 1:

Dax sackt ab, Goldpreis steigt

Seite 2:

Kommentare zu " Börse: Dax sackt ab, Goldpreis steigt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Welche Überraschung, dass Gold steigt, vor allem nach den hysterischen medialen Untergangangsszenarien für Gold und dem massiven Soros Goldverkauf;-)
    Ebenso die Überraschung, dass Goldmann Sachs den USD Für schwer erkrankt erklärt........in Folge dessen fällt der Euro und der USD "erstarkt!
    Na merken Sie was?

  • 7400 nennt der Händler?

    anscheinend hat er nicht die Weitsicht da er sonst schon in Rente wäre mit seinen hellseherischen Fähigkeiten und müsste nicht 5 Tage die Woche arbeiten gehen

  • "Anleger, die Kurse derjenigen Aktien, auf die sie Derivate halten, in die für sie günstige Richtung zu beeinflussen"

    und Beeinflussung hat etwas mit Anlage zu tun?
    wahrscheinlich werden die Privatanleger die Kurse um ein paar Punkte hin und herbewegen können.

    Also doch nur Zockerei

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%