Börse Frankfurt
Dax-Ausverkauf geht weiter

Die Verschnaufpause bei der Talfahrt der europäischen Börsen hat sich als sehr kurzlebig erwiesen. Die Zinsentscheidungen in Japan und den USA sowie die Brexit-Angst ziehen die Deutsche Bank auf ein Rekordtief.

Düsseldorf/FrankfurtDie zaghafte Erholung am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag von den Notenbanken Japans und der USA zunichte gemacht worden. Ihr Stillhalten in Sachen Geldpolitik und geäußerte Sorgen über die Weltwirtschaft sorgten für erneut markante Verluste an den Börsen. Hinzu kamen wieder zunehmende Ängste vor einem Ausstieg Großbritanniens aus der EU.

Der Dax beendete den über weite Strecken sehr trüben Handel letztlich aber mit einem vergleichsweise geringen Abschlag. Er sank um 0,59 Prozent auf 9550,47 Punkte, nachdem er am späteren Nachmittag noch um 1,8 Prozent gefallen war. Unterstützung kam vor allem durch den Eurokurs. Die Gemeinschaftswährung sackte Richtung 1,11 US-Dollar...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%