Börse Frankfurt
Dax holt gestrige Verluste wieder auf

Der Deutsche Aktienindex kann den Negativtrend der vergangenen Tage durchbrechen und schließt deutlich im Plus. Bei Anlegern wieder gefragt sind die Finanzwerte, die gestern noch kräftig unter Druck standen. An die Dax-Spitze setzten sich Infineon-Aktien mit einem Plus von sieben Prozent. Es gab nur einen einzigen Verlierer in der Top-30.
  • 0

HB FRANKFURT. Mit Rückenwind von den Finanzwerten, die am Vortag noch zu den großen Verlierern gezählt hatten, ist der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch wieder auf Erholungskurs gegangen. Der Dax schloss 1,7 Prozent höher bei 5 444 Punkten und glich damit mehr als nur seine Vortagesverluste aus.

Der MDax sprang sogar um satte vier Prozent auf 6 950 Zähler, der TecDax gewann 2,48 Prozent auf 735 Punkte. Auch die anderen europäischen Börsen zeigten sich freundlich. Der FTSE 100 in London gewann bis zum späten Nachmittag rund 1,4 Prozent, der CAC-40 in Paris legte sogar rund zwei Prozent zu.

An die Dax-Spitze setzten sich Infineon-Aktien mit einem Plus von sieben Prozent. Einziger Verlierer im Leitindex waren mit einem Minus von drei Prozent Beiersdorf-Papiere, die am Dienstag noch zu den größten Gewinnern gezählt hatten. In New York legte der Dow-Jones-Index bis Handelsschluss in Europa 1,3 Prozent auf 9 897 Punkte zu. Der S&P500 stieg um 1,1 Prozent auf 1 057 Zähler und der Nasdaq-Composite um 0,9 Prozent auf 2 047 Stellen.

Coba bleibt für Leitindex optimistisch

Die Commerzbank erwartet weiter steigende Notierungen an den Aktienbörsen. "Unser Jahresendziel beim Dax sind 6 100 Punkte, und wir fühlen uns wohl mit dieser Prognose", sagte Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer. Die Bilanzen zum dritten Quartal hätten gezeigt, dass die Zeit der negativen Überraschungen vorbei sei. Viele Unternehmen hätten die Erwartungen übertroffen, dieser Trend werde sich im vierten Quartal wohl fortsetzen.

Börsianern zufolge fehlt dem Markt nach dem jüngsten Kursrutsch allerdings der richtige Schwung. "Es ist recht ruhig, und da ziehen wenige Käufer den Markt nach oben", sagte ein Händler. "Außerdem warten viele auf die Fed heute Abend", sagte ein Börsianer. Auch die US-Börsen präsentieren sich von ihrer freundlichen Seite und können im Vorfeld der Fed-Sitzung zulegen. Heute Abend nach dem deutschen Börsenhandel gibt die US-Notenbank bekannt, wie es mit den Leitzinsen weitergeht. Eine Veränderung wird nicht erwartet, die begleitenden Worte der Notenbanker werden aber viel Aufmerksamkeit ernten. Die Märkte hoffen auf Hinweise zur Dauer der Nullzinspolitik der USA.

Die Stimmung der Einkaufsmanager hatte sich in den USA zwar leicht eingetrübt, Händler werteten allerdings positiv, dass der Index über der Expansionsschwelle von 50 Punkten geblieben ist. Vor der am Abend anstehenden Fed-Sitzung sowie dem Arbeitsmarktbericht zum Wochenausklang herrsche aber noch einige Spannung, sagte Analyst Tobias Reichert von IG Markets.

Seite 1:

Dax holt gestrige Verluste wieder auf

Seite 2:

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax holt gestrige Verluste wieder auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%