Börse Frankfurt
Dax trotz guter Konjunkturdaten im Minus

Die Abwertung Portugals durch Moody's und die Leitzinserhöhung in China sorgten heute für fallende Kurse. Vor allem Finanztitel gerieten unter Druck. Autokonzerne konnten trotz Rekordzahlen nicht punkten.
  • 18

Frankfurt/ DüsseldorfSorgen um die EU-Schuldenkrise und die Zinserhöhung in China hatten die Aktienmärkte heute im Griff. Selbst positive Konjunkturdaten aus Deutschland konnten dem Dax heute nicht zum Sprung in die Gewinnzone verhelfen.

Im späten Handel konnte der deutsche Leitindex einen Teil seiner Tagesverluste wettmachen und ging mit einem leichten Minus von 0,1 Prozent bei 7.431 Punkten aus dem Handel. Die Werte in der zweiten Reihe konnten ebenfalls keine Gewinne verzeichnen. Der MDax schloss 0,1 Prozent schwächer bei 11.074 Punkten. Der TecDax verlor heute 0,3 Prozent auf 899 Zähler. Die US-Börsen starteten ebenfalls mit Verlusten in den Handelstag und brachten somit keine positiven Impulse für den Dax.

Abwertung und Zinserhöhung bremsen den Dax

Belastet wurden die Märkte heute vom Zinsentscheid in China und der Abwertung Portugals. Die Ratingagentur Moody's hatte die langfristigen Staatsanleihen von Portugal am Vortag von „Baa1“ auf „Ba2“ und damit auf „Ramsch“-Niveau abgestuft. Damit rückte Moody's die EU-Schuldenkrise wieder ins Zentrum.

Schlechte Nachrichten kamen auch von der chinesischen Notenbank, die den Leitzins um 25 Basispunkte erhöhte. Die dritte Zinserhöhung in diesem Jahr kam zwar nicht überraschend, trieb aber Sorgen um das Wirtschafts- wachstum in China an.

Gute Konjunkturaussichten für Deutschland

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) gab heute einen optimistischen Konjunktur-Ausblick. Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiter kräftig im Aufschwung. Für das laufende Jahr sagt das DIW ein Wachstum von 3,2 Prozent voraus, für das nächste Jahr 1,8 Prozent. Angetrieben wird das Wachstum weiter durch die Exporte, aber auch von den inländischen Investitionen. „Aufgrund der günstigen Arbeitsmarktlage und steigender Löhne dürfte der Aufschwung mehr und mehr auch beim privaten Konsum ankommen.,“ sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner. Das DIW erwartet 2011 durchschnittliche Lohnsteigerungen von fast zweieinhalb Prozent und nächstes Jahr von fast drei Prozent. Zugleich gehe die Arbeitslosigkeit weiter zurück.

Das Bundeswirtschaftsministerium meldete heute ebenfalls gute Zahlen. Die deutsche Industrie steigerte im Mai dank einer deutlich gestiegenen Nachfrage aus dem Inland ihr Auftragsvolumen erneut und verzeichnete 1,8 Prozent mehr Aufträge. Dem Bericht des Ministeriums nach bleibt der Aufwärtstrend intakt, so dass auch die Perspektiven für die Industrieproduktion weiterhin günstig sind.

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax trotz guter Konjunkturdaten im Minus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • German citizens call for a new class action law suit under RICO against the current US government under Obama, the US Federal Reserve, the US Treasury Department, the 3 major rating agencies (S&P, Moodys, Fitch) and these american banks: BoA, JPMC, Citi, Morgan Stanley


    Focus on
    - criminal collusion
    - deceipt of the general public and allied countries
    - ongoing manipulation in the bond markets, precious metal markets & currencies
    - theft and financial crimes against mankind
    - market manipulation & surpression of oil producing countries world wide
    - manipulation in the futures markets in the US & UK


    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Racketeer_Influenced_and_Corrupt_Organizations_Act

    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Sammelklage

  • Ich zitiere mal ein paar analysten:
    "Wall street steigt weil der dollar schwächelt und die wettbewerbsfähigkeit verbessert wird"
    "wall street steigt weil Ölpreise anziehen und auf vermehrte nachfrage geschlossen werden kann"
    "Wall street steigt weil der goldpreis als angst-indikator nachgibt"

    hmmmm,schlechte analysten

  • wer von 7400 gepusht hat kann doch auch noch auf 7500 pushen oder ist das geld ausgegangen?
    Wall street ist ziemlich resistent auf 12600,der DAX steht nachbörslich plus/minus 0,jetzt aber mal schleunigst auf 13000 wenn doch alles so toll ist

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%