Börse Frankfurt
Draghi hält die Füße still, der Dax auch

Wie erwartet, rührte die Europäische Zentralbank ihre Instrumentenkasten nicht an. Der träge Handel versuchte gar nicht erst Schwung zu entwickeln. Mario Draghi stimmte auf ein Weiter-so ein, der Dax gab leicht nach.

DüsseldorfDie Überraschung ist ausgeblieben. Wie nicht anders zu erwarten war, beließ die Europäische Zentralbank alles beim Alten. Der Rat der EZB beschloss auf seiner donnerstäglichen Sitzung keine Änderung an seinen geldpolitischen Maßnahmen, mit denen sie die Konjunktur und Inflation im Euro-Raum antreiben will. Aller Kritik aus Deutschland zum Trotz. So kam gar nicht erst Schwung auf, die Anleger setzten ihre Verschnaufpause nach dem Gipfelsturm zum Wochenanfang fort. Der Dax schloss am Ende 0,2 Prozent leichter bei 12.443 Punkten und damit nur knapp unter seinem jüngst erreichten Allzeithoch. Auch auf der Pressenkonferenz von Ratspräsident Mario Draghi gab es nichts neues...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%