Börse Frankfurt
Leichtes Plus zu Wochenbeginn

Die Aktienkurse in Europa haben nach den Verlusten der Vorwoche wieder zugelegt. Marktteilnehmer zeigten sich optimistisch, dass die Zentralbanken weiter die weltweite Wirtschaft unterstützen werden.

FrankfurtEin wieder spürbar schwächelnder Euro hat dem deutschen Aktienmarkt am Montag ins Plus verholfen. Zudem verringerten die als Konjunkturindikator geltenden Ölpreise ihre Verluste im Handelsverlauf deutlich und stabilisierten sich. Zum Handelsschluss legte der Dax um 0,28 Prozent auf 9822 Punkte zu. In den letzten Handelsstunden hatte eine schwächelnde Wall Street den Dax gedämpft.

"Die Investoren fühlen sich langsam etwas wohler mit dem Zustand der Weltwirtschaft und der Fähigkeit der Zentralbanken, die Erholung zu steuern", sagte Heinz-Gerd Sonnenschein, Stratege der Postbank. "Heute sehen wir einen Teil dieses Optimismus’ von vergangener Woche überschwappen." Der Euro Stoxx 50 gewann 0,1 Prozent auf 2956 Punkte, während es für den marktbreiteren Stoxx 600 um 0,37 Prozent auf 334 Zähler aufwärts ging.

Pharmawerte und Versorger waren unter den größten Gewinnern im Stoxx 600. Titel von Sanofi verteuerten sich um 4,6 Prozent, für Electricite de France ging es 4,3 Prozent aufwärts. Telekomwerte waren hingegen der größte Verlierersektor in Stoxx 600, nachdem die Übernahme der Telefonsparte von Bouygues durch Orange gescheitert war. Titel von Bouygues sackten knapp 14 Prozent ab, während es für Orange 1,6 Prozent abwärts ging.

Im Dax war RWE mit 2,8 Prozent Kursplus hinter Merck größter Gewinner. Analysten von SocGen hatten die Aktie zum Kauf empfohlen. Für Eon ging es 0,8 Prozent aufwärts. Für Metro ging es nach einem positiven Kommentar der DZ Bank um 1,4 Prozent aufwärts.
Ihre Aufmerksamkeit richten Investoren am Montag auch auf eine Rede Präsidenten der Federal Reserve Bank von Boston, Eric Rosengren. Von ihm erhoffen sie sich Hinweise auf die weitere Geldpolitik. Rosengren ist derzeit bei diesen Entscheidungen der US-Notenbank Fed stimmberechtigt. Daneben gibt der deutschen Verband der Maschinenbauer Daten zum Auftragseingang bekannt.

Seite 1:

Leichtes Plus zu Wochenbeginn

Seite 2:

Das Risiko bleibt hoch

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%