Börse New York
Korea-Krise drückt Stimmung

An der Wall Street bleiben die Anleger am Freitag vorsichtig. Die Stimmung ist getrübt, das Säbelrasseln in der Korea-Krise findet kein Ende. Weil die Inflation überraschend niedrig ausfällt, zogen die Kurse aber leicht an.

New YorkDie Nordkorea-Krise hat zum Wochenschluss die Stimmung an der Wall Street gedrückt. US-Präsident Donald Trump erneuerte seine Drohungen gegen Nordkorea und brachte über Twitter eine militärische Lösung ins Spiel, sollte sich der kommunistische Staat „unklug“ verhalten. „Die Eskalation der geopolitischen Lage zwischen den USA und Nordkorea erschüttert die Nerven der Investoren“, sagte Peter Cardillo, Chefvolkswirt bei First Standard Financial. „Der Angstfaktor ist der schlimmste Feind der Märkte und verstärkt sich selbst.“ Der Krieg der Worte hat die Aktienanleger in den vergangenen Tagen weltweit eine Billion Dollar gekostet.

Die unerwartet niedrige Inflation in den USA verhinderte allerdings einen weiteren...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%