Börse New York
Wall Street endet im Minus nach Abgang von Trump-Berater

US-Präsident Trump sorgt politisch für einigen Wirbel. Nach anfänglichen Gewinnen schloss die Börse deshalb im Minus. Schlechte Quartalszahlen ließen den Kurs eines Sportschuh-Konzerns abstürzen.
  • 0

New YorkNach einem schwachen Auftakt tendierten die US-Börsen am Freitag zunächst im Plus, konnten die Gewinne aber nicht halten. Der Markt habe zunächst Auftrieb von der Nachricht bekommen, wonach sich US-Präsident Donald Trump von seinem rechten Chefstrategen Steve Bannon getrennt habe. Bannon gehört zu der Gruppe von sogenannten Nationalisten im Stab von Trump. Seit Monaten wird über Streit zwischen ihm und anderen Beratern berichtet. Im frühen Handel war die Stimmung an der Wall Street zunächst verhalten gewesen. Börsianer fürchteten eine politische Isolierung Trumps und ein Aus für seine Pläne zur Ankurbelung der Konjunktur.

Der Dow-Jones-Index fiel letztlich um 0,4 Prozent auf 21.674 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 gab um 0,2 Prozent auf 2426 Stellen nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,1 Prozent auf 6217 Zähler.

Bei den Einzelwerten brachen die Titel des Sportschuh-Konzerns Foot Locker, dessen Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal zurückging, um 26 Prozent ein. Konkurrent Under Armour verloren 3,8 Prozent, Nike rauschten um gut vier Prozent in die Tiefe.

Für strahlende Gesichter sorgte dagegen Estee Lauder mit einem Kursplus von mehr als sieben Prozent. Die Kosmetikfirma hat dank zahlreicher neuer Kunden und mehr Bestellungen über das Internet den Gewinn im vergangenen Quartal verdoppelt.

Fast fünf Prozent bergab ging es für Deere. Der Traktorhersteller wies das zweite Quartal in Folge einen Umsatz unter den Markterwartungen aus.

Aus Sorge vor einer politischen und wirtschaftlichen Schwächung der USA zogen Anleger in Europa am Freitag die Reißleine. Für Unruhe sorgten zudem die Anschläge in Spanien, bei denen 14 Menschen ums Leben kamen und 130 verletzt wurden, sowie eine Messerattacke auf mehrere Menschen in der finnischen Stadt Turku. Der Dax verlor 0,3 Prozent auf 12.165,19 Punkte – auf Wochensicht ist das aber immer noch ein Plus von gut einem Prozent. Der EuroStoxx50 ging mit einem Tagesverlust von 0,5 Prozent auf 3446,03 Zähler aus dem Handel.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street endet im Minus nach Abgang von Trump-Berater"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%