Börse New York
Wall Street sackt ab

Das Börsenjahr 2014 neigt sich dem Ende zu, doch Feierstimmung kommt an der Wall Street kaum auf. Die Indizes gehen mit Verlusten aus dem Handel. Ein Pharmakonzern schafft dennoch einen beachtlichen Kurssprung.
  • 1

New YorkDen US-Börsen geht zum Jahresende etwas die Puste aus. Tempo und Umfang der Rally der vorigen Wochen veranlasste Investoren am vorletzten Handelstag in diesem Jahr, Gewinne mitzunehmen. Die Umsätze blieben gering, da viele Börsianer im Urlaub sind. Zudem mangelte es an großen Impulsen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss am Dienstag 0,3 Prozent tiefer auf 17.983 Punkten. Damit fiel das Marktbarometer unter die psychologisch wichtige Marke von 18.000 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,5 Prozent auf 2080 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verringerte sich um 0,6 Prozent auf 4777 Stellen.

Dennoch sind S&P sowie Nasdaq auf dem besten Weg, das dritte Jahr in Folge mit einem Plus zu beenden. Beim Dow wäre es sogar das sechste Jahr in Folge. Der Dax verlor am letzten Handelstag des Jahres 1,2 Prozent auf 9806 Punkte, der EuroStoxx50 gab um 1,5 Prozent auf 3136 Zähler nach.

Die Stimmung der US-Verbraucher hellte sich vor Weihnachten wieder auf. Das Konsumbarometer kletterte im Dezember auf 92,6 Zähler von 91,0 Punkten. Von Reuters befragte Experten hatten allerdings mit einem noch stärkeren Anstieg auf 93,0 Zähler gerechnet. Die Verbraucher schätzten die aktuelle Lage so gut ein wie seit Februar 2008 nicht mehr. Die Aussichten beurteilten sie hingegen nicht ganz so optimistisch wie im Vormonat.

Parkinson-Mittel beschert NeuroDerm einen Kurssprung

Zu den am meisten gehandelten Aktien gehörten NeuroDerm, die 194 Prozent in die Höhe schossen. Hintergrund sind vielversprechende Erfolge eines Parkinson-Mittels bei Studien.

Im Dow gab es nur vier Gewinner. Favorit waren die Aktien des Krankenversicherers UnitedHealth Group mit plus 0,51 Prozent. Dabei weisen die Titel bereits mit einem Aufschlag von aktuell mehr als 36 Prozent die bislang zweitbeste Jahresbilanz des Leitindex auf. Das Unternehmen profitiert von den staatlichen Gesundheitsprogrammen.

Am Indexende fielen die konjunktursensiblen Papiere des Baumaschinenherstellers Caterpillar um 1,20 Prozent auf 92,59 US-Dollar. Die Anteilsscheine von Intel verloren 1,13 Prozent. Die Aktien des Chipherstellers sind jedoch mit einem Plus von derzeit mehr als 41 Prozent der Favorit in diesem Jahr.

Unter den wenigen Gewinnern im Nasdaq 100 rückten die Aktien von Akamai Technologies um 0,44 Prozent vor. Das Analysehaus D. A. Davidson hatte sich positiv zu den Titeln des Internet-Infrastrukturspezialisten geäußert. Am Index-Ende fielen die Titel des Reiseunternehmens Expedia um rund zweieinhalb Prozent. Laut Analyst Jake Fuller von FBR Capital Markets könnten sich die Markterwartungen bezüglich des Buchungsgeschäfts in den USA als zu hoch erweisen.

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street sackt ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Keine Silvesterstimmung an der Wall Street


    ------------------------------------------------

    Anleger sind nie zufrieden...egal welchen hohen Plus.

    Schon mein Großvater sagte einst zu mir :

    " Auf diese Welt gibt es Menschen...

    die kann man in einem Fass stecken und mit Münzen zuschütten bis man von denen nichts mehr sieht...

    Du wirst aber dessen stimmen immer noch hören...

    mit dem Aufruf: " Mehr...Mehr...Mehr.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%