Börse Tokio
Asiatische Märkte starten mit Verlusten

Nachdem die letzte Börsenwoche in Europa und den USA mit großen Verlusten beendet wurde, beginnt die neue in Asien nicht besser. Die schlechten Daten aus den USA und Europa drücken auch auf die Stimmung in Japan.
  • 0

TokioErneute Sorgen über die europäische Schuldenkrise haben zu Wochenbeginn den Aktienmarkt in Tokio ins Minus gedrückt. Auslöser waren zunehmende Zweifel an der Finanzkraft Spaniens. Die Renditen der Staatsanleihen des Landes waren am Freitag ebenso wie die Kosten für spanische Kreditausfallversicherungen angezogen. Die Nachrichten belasteten vor allem Exporteure nach Europa.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index gab am Montag 1,7 Prozent nach auf 9470 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index fiel 1,1 Prozent auf 806 Zähler.

Bei den Einzelwerten lagen die Papiere des Elektronikkonzerns TDK 2,6 Prozent im Minus. Die Anteilsscheine von Konika Minolta gaben 2,6 Prozent und die von Nikon 1,4 Prozent nach. Auf den Verkaufszetteln standen auch Aktien der großen japanischen Finanzwerte. Mitsubishi UFJ Financial, Sumitomo Mitsui Financial und Mizuho Financial Group verloren jeweils knapp 2,5 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Asiatische Märkte starten mit Verlusten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%