Börse Tokio
Stimmung ist gedrückt

Kurz vor dem Wochenende schien sich der Tokioter Leitindex wieder gefangen zu haben – am Ende schloss er aber im Minus. Der Konflikt im Jemen drückte auf die Stimmung. Gegen den Trendgefragt waren Aktien von Panasonic.
  • 0

TokioDie Ausweitung des Konflikts im Jemen hat am Freitag die Stimmung an den Asien-Börsen gedrückt. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans verlor 0,1 Prozent. In Tokio ging der 225 Werte umfassende Nikkei-Index mit einem Minus von knapp einem Prozent bei 19.285 Punkten aus der Handelswoche. Analysten sagten, der Handel sei mit Blick auf das nahende Quartalsende von Gewinnmitnahmen der Hedge-Fonds geprägt gewesen. Am Montag hatte der japanische Leitindex noch ein 15-Jahres-Hoch markiert.

Gegen den Trend besonders gefragt waren in Tokio Aktien von Panasonic. Sie gewannen mehr als drei Prozent an Wert. Der Elektronikkonzern hatte zuvor angekündigt, in den nächsten vier Jahren über acht Milliarden Dollar für Zukäufe ausgeben zu wollen. Zu den Verlierern gehörten Exportunternehmen wie die Autohersteller Toyota und Honda, deren Titel jeweils etwa 1,5 Prozent nachgaben.

An den übrigen Märkten bot sich ein gemischtes Bild: Während die Börsen in Südkorea und Taiwan ebenfalls Verluste einstecken mussten, verzeichneten die Märkte in Shanghai und Singapur leichte Gewinne.

Großes Thema an den Märkten war weiter der Konflikt im Jemen, der die Ölpreise am Vortag aus Furcht vor Versorgungsengpässen mit Öl aus der Golfregion noch deutlich nach oben getrieben hatte. Saudiarabische Kampfjets haben in der Nacht zum Donnerstag mit Unterstützung arabischer Verbündeter eine Militärintervention gegen die schiitischen Huthi-Rebellen im Jemen gestartet und die Angst vor einem größeren Konflikt in der erdölreichen Region geschürt.

Am Freitag gaben die Ölpreise allerdings wieder nach. US-Leichtöl der Sorte WTI verbilligte sich um 2,1 Prozent auf 50,33 Dollar. Der Euro notierte in Fernost zum Dollar kaum verändert. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,0869 Dollar bewertet, nach 1,0883 Dollar am Vorabend in den USA. Zum Yen notierte die US-Währung bei 119,18 Yen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Tokio: Stimmung ist gedrückt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%