Börsen Asien
Fernost-Aktienmärkte geben leicht nach

Die asiatischen Börsen legen momentan eine Verschnaufpause ein: Nach der Wahl in Frankreich warten Anleger auf neue Impulse. Der Sieg von Emmanuel Macron hat der Tokioter Börse ein 17-Monats-Hoch verschafft.
  • 0

TokioDie Aktienmärkte in Fernost haben am Dienstag leicht nachgegeben. Anleger warteten Analysten zufolge nach dem Sieg von Emmanuel Macron bei der Präsidentenwahl in Frankreich auf neue Impulse. Ungeachtet der Gewinnmitnahmen gingen Experten davon aus, dass der japanische Nikkei-Index bald die Marke von 20.000 Punkten in Angriff nehmen werde.

So verwies der Aktienstratege Masahiro Ichikawa vom Finanzhaus Sumitomo Mitsui Asset Management auf den schwachen Yen, der japanische Exportwerte stütze. Der Sieg des europa- und reformfreudigen Politikers Macron hatte die Tokioter Börse am Montag auf ein 17-Monats-Hoch getrieben.

Am Dienstag gab der Nikkei um 0,3 Prozent auf 19.843 Punkte nach. Die Börse in Shanghai trat auf der Stelle. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen lag leicht niedriger. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte 0,3 Prozent niedriger. In Südkorea blieb der Aktienmarkt wegen der Präsidentenwahl geschlossen. Umfragen zufolge dürfte der Menschenrechtsanwalt Moon Jae In gewinnen, der für einen weniger harten Kurs gegenüber Nordkorea steht.

Ein Euro wurde mit 1,0909 Dollar bewertet nach 1,0922 Dollar im späten New Yorker Handel. Der Dollar wurde zu 113,46 Yen gehandelt nach 113,24 Yen in den USA.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsen Asien: Fernost-Aktienmärkte geben leicht nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%