Börsen Asien
Nervöser Handel vor dem Trump-Tag

An den Aktienmärkten in Fernost gab enen Tag vor der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten keine einheitliche Richtung. Zumindest die Börse in Tokio legte aber zu.
  • 1

TokioDie Aktienmärkte in Fernost haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Der Handel stand ganz im Zeichen von US-Notenbankchefin Janet Yellen, die in einer Rede Zinserhöhungen in Aussicht stellte. Diese Perspektive lastete auf vielen Börsen in Asien. Da nach Yellens Äußerungen aber auch der Dollar stieg und sich der Yen damit verbilligte, waren in Tokio Exportwerte gefragt. Auch Finanztitel fanden Anklang.

Vor der Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump am Freitag herrschte unter den Börsianern aber auch Nervosität. Ungewissheit über die bisher von den Anlegern fest einkalkulierten Konjunkturimpulse durch Trump nahmen einige Investoren zum Anlass für Gewinnmitnahmen.

Der Tokioter Leitindex Nikkei mit seinen 225 führenden Werten schloss 0,9 Prozent höher bei 19.072 Punkten. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans gab dagegen 0,3 Prozent nach.

Bei den stark von Ausfuhren abhängigen Unternehmen in Japan griffen die Anleger beherzt zu wegen der für Exporte günstigen Yen-Schwäche: Toyota -Papiere verteuerten sich um 1,8 Prozent, Honda um 2,5 Prozent.

Die Aktien des Industriekonzerns Toshiba brachen dagegen um 16 Prozent ein. Die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete, dass der Verlust im US-Atomgeschäft deutlich größer ausfallen könnte als bislang angenommen.

Einige Marktteilnehmer äußerten sich kurz vor Trumps Amtsübernahme wieder zuversichtlicher zu den Aussichten für die US-Konjunktur und hoffen darauf, dass Trump bei seiner Antrittsrede Details zu seinen Infrastrukturvorhaben und Steuererleichterungen nennt. "Die Rede des neuen Präsidenten könnte ein etwas optimistischeres Bild abgeben als die Reihe von chaotischen Mitteilungen, die in den vergangenen Wochen einige Leute nervös werden ließen", sagte Stefan Worrall, bei Credit Suisse zuständig für den japanischen Aktienmarkt. Ein Dollar notierte mit 114,68 Yen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsen Asien: Nervöser Handel vor dem Trump-Tag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    "Herr Fritz Porters23.12.2016, 12:25 Uhr
    Liebe komödiantische Kommentatorengemeinde,

    es ist mal wieder ein Fest wie lustig hier kommentiert wird ...was wäre mein Tag ohne diese wunderbaren Geistesblitze, die hier gepostet werden. Herrlich :-)"


    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Eibel,Ebsel, Dirnberger,Trautmann....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

    Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

    das ist unser geliebter

    SPIEGEL

    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%