Dollar weiter schwach
Börse in Tokio schließt schwächer

Die asiatischen Aktienmärkte sind am Montag überwiegend mit Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet.

HB SINGAPUR. Händler begründeten dies mit Sorgen über den schwachen Dollar, der insbesondere die Aktien exportorientierter Unternehmen belaste. Nach einem deutlichen Rückgang in der vergangenen Woche hielt sich der Preis für US-Leichtöl über der Marke von 42 Dollar.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss mit 0,84 Prozent im Minus bei 10.981 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,62 Prozent auf 1103 Zähler. Auch die Märkte in Singapur, Südkorea und Hongkong gaben nach.

Zu den Verlierern gehörten unter anderen Aktien des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung (minus 1,8 Prozent) sowie Werte der japanischen Autohersteller Toyota Motor (minus 1,8 Prozent) und Nissan (minus zwei Prozent). Beide Unternehmen hängen mit ihren Exporten stark vom US-Absatzmarkt ab. Dagegen konnten Aktien des japanischen Elektronikkonzerns NEC Corp kräftig zulegen (plus 3,2 Prozent). Seit Bekanntgabe der Übernahme von NEC Soft und NEC System Technologies gewannen NEC-Aktien elf Prozent.

Seite 1:

Börse in Tokio schließt schwächer

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%