Geringe Umsätze
US-Börsen schwächeln

Nach der Veröffentlichung von enttäuschenden Konjunkturdaten haben sich die US-Aktien leicht im Minus geschlossen. Trotz guter Stimmung am Markt beherrschten Gewinnmitnahmen das Geschehen.

HB NEW YORK. Die unter den Erwartungen liegenden Statistiken über das US-Konsumklima, die US-Industrie und die US-Immobilienwirtschaft hätten einige Anleger veranlasst, die in den vergangenen Tagen erzielten Gewinne mitzunehmen, sagten Analysten. Trotz der schlechten Konjunkturnachrichten sei aber die Stimmung am Markt gut. Die Anleger rechneten nach wie vor mit einer deutlichen Verbesserung der Unternehmensergebnisse.

Der Standardwerte-Index Dow Jones schloss um 0,24 Prozent tiefer bei 10.425 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index stieg dagegen um 0,01 Prozent höher auf 1 109 Zählern. Auch der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,17 Prozent auf 2 009 Punkte. Sowohl der S&P-Index wie auch der Nasdaq-Index schlossen damit auf einem neuen Jahreshoch.

Schwache Konjunkturberichte

Das Konsumklima in den USA verschlechterte sich im Dezember stärker als von Analysten erwartet. Nach Angaben des Forschungsinstituts Conference Board sank der Index des Verbrauchervertrauens im laufenden Monat auf 91,3 (Vormonat 92,5) Punkten. Analysten hatten im Schnitt einen etwas geringeren Rückgang auf 91,5 Punkte erwartet.

Seite 1:

US-Börsen schwächeln

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%