Internationaler Aktienhandel
Bankwerte drücken Börse Wien ins Minus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei dünnem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der ATX rutschte in der Schlussauktion deutlich ab und schloss 3,86 Prozent tiefer bei 1 619,62 Einheiten. Vor allem Bankwerte drückten den Leitindex stark ins Minus.

dpa-afx/apa WIEN. Die Umsätze blieben zum Wochenauftakt gering. "Angesichts des heutigen US-Feiertags waren die Volumina aber in Ordnung", meinte ein Händler. Europaweit fanden sich Bankwerte nach den sehr schlechten Vorgaben ihrer US-Branchenkollegen vom Freitag auf den Verkaufslisten. Marktbeobachter begründeten die europaweiten Abschläge auch mit Befürchtungen der Investoren, dass die britische Lloyds weitere Finanzspritzen benötigen könnte oder gar verstaatlicht werden müsste. Titel der Erste Group rutschten klar unter die 9-Euro-Marke ab und schlossen nach einem Kurseinbruch um 11,86 Prozent bei 8,55 Euro. Raiffeisen International büßten 10,00 Prozent auf 15,03 Euro ein.

Sehr schwach zeigten sich Wienerberger , die um 6,72 Prozent auf 8,61 Euro fielen. OMV verschlechterten sich nach weitgehend festerem Verlauf noch um 0,46 Prozent auf 21,75 Euro. Auch Telekom Austria konnten die Verlaufsgewinne nicht halten und gaben 2,39 Prozent auf 11,03 Euro nach.

Unter den weiteren Indexschwergewichten gaben Voestalpine 2,23 Prozent auf 16,20 Euro ab. Mayr-Melnhof verloren 2,83 Prozent auf 53,20 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%